Ab Version 5.50 der Fritz!OS Software ist es nun endlich möglich, Telefonbücher mit Online-Telefonbüchern zu synchronisieren, z. B. mit Hilfe von Google Contacts. Das ist sicher eine gute Alternative zu dem Weg über die Fritz!Fon App, den ich vor fast einem Jahr hier beschrieben habe.

Bei den meisten von euch werden – wie bei mir auch – die Kontakte im Mac Adressbuch die gepflegtesten und aktuellsten sein, weshalb es sich anbietet, diese als Grundlage für das Telefonbuch der Fritzbox zu verwenden. Als Online-Dienstleister für die Übertragung nutze ich im Beispiel hier Google; andere Online-Anbieter sind im entsprechenden Auswahlfeld und in der Hilfe zur Fritzbox genannt.

Vorgehensweise:

 

1.) Mac Adressbuch

 

  • Im Mac Adressbuch (“Kontakte”) eine Gruppe anlegen, z. B. “Fritzbox”. Dort hinein kommen alle Kontakte, die auf der Fritzbox gespeichert werden sollen.
  • Diese Gruppe dann auswählen und im Menü Ablage > Exportieren > vCard wählen, Namen vergeben und sichern.
  • (Alternativ kann man natürlich auch das komplette Mac Adressbuch exportieren.)

 

2.) Google Kontakte

 

  • Google Kontakte im Browser öffnen.
  • Da ich bisher noch keine Kontakte dort verwaltet habe, licke ich nun einfach auf den Button “Mehr” und dann auf “Importieren”.
  • Nun wähle ich die zuvor gespeicherte Datei und klicke auf den Button Importieren. (Jetzt ist etwas Geduld nötig, je nach Menge kann es ein paar Minuten dauern, bis die Kontakte angezeigt werden.)

 

3.) Fritzbox

 

  • Am Mac öffne ich Safari und tippe im Browser fritz.box ein, um die Oberfläche der Fritzbox aufzurufen
  •  Bereich Telefonie > Telefonbuch > Neues Telefonbuch > ”Telefonbuch eines E-Mail-Kontos nutzen” markieren
  • Anbieter Google auswählen, Zugangsdaten eingeben
  • Telefonzuordnung: Haken nach Wunsch setzen (*)
  • OK klicken

 

Von nun an kann man einfach von Zeit zu Zeit die Google Kontakte aktualisieren und sodann per Klick auf den grünen Synchronisations-Knopf in der Fritzbox-Oberfläche auch hier die Daten auf den neusten Stand bringen.

 

(*) Hinweis: Das Telefonbuch der Fritzbox dient dazu, dass bei *eingehenden* Anrufen die Namen der Anrufenden im Klartext auf den Mobilteilen angezeigt werden. Um selbst andere anzurufen, müssen die Kontakte trotzdem weiterhin zusätzlich direkt auf den Mobilteilen gespeichert sein, wie auch schon in diesem Beitrag erwähnt.

Noch ein Hinweis: ”Google Zwei-Schritt-Anmeldung wird (von der Fritzbox) nicht unterstützt” (http://goo.gl/bff2L). Bleibt einem noch der Weg über einen der anderen Anbieter (1&1, GMX, Web.de), wenn man mag.

 

[UPDATE ZUM UPDATE]:

Wie Christoph S. mir schreibt, kann man “mit den Gigaset-Handsets auch das FritzBox-Telefonbuch verwenden, um selbst andere anzurufen: Am Mobilteil auf “INT” (intern), und dann das Telefonbuch auswählen.” Das ist ein sehr guter Tipp. Ein Anruf erfordert auf diese Weise zwar etwas mehr Klicks, aber andererseits wird einem so die Pflege mehrerer Telefonbücher erspart: einmal das in der Fritzbox selbst und ein zweites Mal jenes auf den Mobilteilen – die man dann außerdem ja noch bei jeder Änderung immer wieder alle synchronisieren muss (sofern man mehrere Mobilteile hat).

 

 

Pin It on Pinterest

Gefällt dir dieser Beitrag?

Dann teile ihn mit deinen Freunden: