Dieser Tipp richtet sich an euch, liebe Gratis-iCloud-Nutzer. :)

Nichts spricht dagegen, das kostenlose Cloud-Angebot unserer Lieblingsfirma zu nutzen. Wer mit 5 GB Speicher auskommt (echt jetzt, kommt damit jemand aus …?), muss natürlich keinen der kostenpflichtigen iCloud-Pläne buchen und darf sich stattdessen mit dem ersparten Geld jeden Monat ein Päckchen Kaugummi (statt 99 ct für 50 GB Speicherplatz) oder ein kleines Glas Bier (statt 2,99 € für 200 GB) mehr gönnen. ;)

Allerdings erkauft ihr diese möglichen kulinarischen Genüsse mit hoher Wahrscheinlichkeit dadurch, dass euer iPhone früher oder später eine Meldung auswirft, die besagt, dass euch der Speicherplatz ausgeht und deshalb keine Backups des Geräts mehr möglich sind.

Nun kann man diese Meldung ignorieren. Auf Dauer ratsam ist das aber nicht. Denn eines ist klar: Dass ihr ein Backup braucht ist keine Frage; es ist nur die Frage “Wann“, nicht “Ob“. (Solltet ihr z. B. mal ein neues iPhone anschaffen, spart ihr tatsächlich viele, viele Stunden, wenn ihr ein funktionierendes und aktuelles Backup euer Eigen nennt und dieses einfach aufs neue Gerät übertragen könnt (klick).)

Falls ihr nun aber keinen Grund seht für ein Upgrade, dann solltet ihr zumindest sparsam mit dem begrenzten Platz in eurer iCloud umgehen.

Hier kommt dieser Tipp ins Spiel.

WhatsApp – der Platzverschwender

In vielen Fällen ist nämlich WhatsApp einer der größten Verschwender von iCloud Backup Speicherplatz. Durch die zahllosen Medien, Bilder und Videoclips frisst WhatsApp rücksichtslos schnell mehrere Gigabyte Speicher auf eurem iPhone (anderes Thema) — und da WhatsApp in der Regel auch in den iPhone Backups enthalten ist, knabbert es auch massive Stücke weg von eurem schmalen 5 GB iCloud Datenkontingent.

Doch verzaget nicht! Es gibt mehrere Möglichkeiten, diesem schändlichen Tun Einhalt zu gebieten.

In den Einstellungen von WhatsApp finden sich durchaus sinnvolle Optionen. Zwei davon sind relevant fürs Backup:

Die Beste zuerst:

Verzichtet aufs WhatsApp Backup!

Dazu geht ihr einfach in die WhatsApp Einstellungen, und dort dann zu Chats > Chat-Backup > Autom. Backup. Hier drin braucht ihr nun nur “Aus” einzustellen – und das wars mit den WhatsApp Backups.

WhatsApp Backup ausschalten
So wird das WhatsApp Backup ausgeschaltet

Ihr müsst dazu nur die Entscheidung treffen, ob ihr aufs WhatsApp Backup verzichten könnt.

Falls ihr das nicht könnt (warum eigentlich …?), dann habe ich hier einen Plan B für euch:

Auf keinen Fall Videos mit sichern!

Ebenfalls in den WhatsApp Einstellungen > Chats > Chat-Backup findet ihr einen Schalter, mit dem ihr zumindest Videos vom Backup ausschließen könnt (zu sehen im 3. Screenshot oben). Solltet ihr also grundsätzlich das WhatsApp Backup beibehalten wollen (sicher?), dann würde ich zumindest diesen Schalter immer auf “Aus” stellen. Damit verlängert ihr jedenfalls die Zeit bis zur ersten “Kein Platz mehr!”-Meldung. Andernfalls, wenn ihr Clips mit sichert, könnt ihr euch definitiv auf sehr schnelle Speicher-Überfüllung einstellen.

So, nun hoffe ich, dass das Problem der Vergangenheit angehört und euch eure 5 GB iCloud-Speicher wieder eine Zeitlang reichen. :)

Wie gesagt, dieser Tipp ist relevant für Menschen mit auf 5 GB begrenztem, kostenlosen, iCloud Kontingent. Schon mit dem kleinsten kostenpflichtigen iCloud Plan wird man diesem Problem dauerhaft aus dem Weg gehen (das wären also 50 GB für nur 99 Cent pro Monat). Klar, fürs iPhone Backup allein ist das nicht unbedingt ein ausreichendes Argument. Aber wenn man dann quasi als “Abfallprodukt” in Zukunft auch noch seine Fotos vom iPhone in der iCloud Fotomediathek automatisch sichern und auf andere Geräte synchronisieren kann, dann sollte man schon mal drüber nachdenken, ob das nicht eine gute Idee wäre. Nur so als Anregung.

In eigener Sache: Wie ihr sicherlich wisst, ist dieses Blog ein privates Hobby. Hier und da gibt es einen Affiliate Link oder eine Anzeige –  was mir hilft, einen Teil der Kosten zu decken und euch hoffentlich mehr nutzt als stört. Falls jemand darüber hinaus spontan das Bedürfnis verspürt, einen kleinen Betrag für meine Kaffeekasse zu spendieren, dann ist das natürlich absolut in Ordnung! Für genau diesen Zweck gibt es hier meinen wunderbaren PayPal.Me-Link. Ist die Kaffeekasse gefüllt, ist auch mein Energiespeicher aufgeladen … und natürlich freue ich mich tierisch! ;)

Pin It on Pinterest

Gefällt dir dieser Beitrag?

Dann teile ihn mit deinen Freunden: