macOS Sierra bringt eine sehr angenehme Funktion für alle diejenigen unter uns, die zwar ständig irgend welche Dateien löschen, dann aber gerne monatelang vergessen, den Papierkorb zu leeren. Mit macOS Sierra kann man nun endlich einstellen, dass Objekte aus dem Papierkorb automatisch nach 30 Tagen entfernt werden.

Nach der Installation von Sierra ist diese Option allerdings nicht aktiv. Man muss die entsprechende Einstellung also erst einmal aktivieren. Fragt sich nur, wo. Die Sucherei nach der Einstellung dafür erspare ich euch gerne mit dem folgenden Hinweis.

Öffnet den Finder (oder klickt einfach irgendwo auf einen leeren Bereich des Schreibtisches). In der Menüleiste am oberen Rand sollte nun ganz links „Finder“ stehen. Ein Klick darauf, und wählt dann im Dropdown-Menü Einstellungen aus:

macOS Sierra: Papierkorb automatisch leeren

Im Einstellungen-Fenster setzt nun einen Haken vor dem Punkt „Objekte nach 30 Tagen aus dem Papierkorb löschen“ :

macOS Sierra: Papierkorb automatisch leeren

Danach noch das Einstellungen-Fenster mit Klick auf den roten „Ampelpunkt“ links oben schließen, das war alles.

Von nun an wird der Papierkorb ohne Zutun jedes darin liegende Objekt nach 30 Tagen entfernen. Normalerweise genügt ein Monat, um eine Datei zu vermissen, die man vielleicht versehentlich in den Mac-Papierkorb gelegt hat. 😉

 

 In eigener Sache: Wie ihr sicherlich wisst, ist dieses Blog mein privates Hobby. Hier und da gibt es einen Affiliate Link oder eine Anzeige –  was mir hilft, einen Teil der Kosten zu decken und euch hoffentlich mehr nutzt als stört. Falls jemand darüber hinaus spontan das Bedürfnis verspürt, einen kleinen Betrag für meine Kaffeekasse zu spendieren, dann ist das natürlich absolut in Ordnung! Für genau diesen Zweck gibt es hier meinen wunderbaren PayPal.Me Link. Ist die Kaffeekasse gefüllt, ist auch mein Energiespeicher aufgeladen … und natürlich freue ich mich tierisch! 😉 

 

 

Pin It on Pinterest

Gefällt dir dieser Beitrag?

Dann teile ihn mit deinen Freunden: