iOS 8.1 hat uns nun also die lang erwartete iCloud-Fotomediathek gebracht! (Wenn auch noch als Beta-Version … worüber man gerne staunen darf, denn gerade seine wertvollen Fotos möchte man eigentlich schon absolut sicher aufgehoben wissen … aber gut, anderes Thema.)

Wer sich also sofort darauf stürzt und Apples Bilderdienst aktiviert (unter Einstellungen > Fotos & Kamera), muss sich fortan nicht mehr selbst darum kümmern, dass seine Fotos irgendwo gespeichert werden. Sofern man nicht grundsätzlich Probleme damit hat, persönliche Daten in der Wolke zu speichern, und wenn man mit der – durchaus akzeptablen – Preisgestaltung leben kann, dann ist eine solche Cloud-Lösung ein großer Fortschritt und für viele sicher die ideale Lösung für ein altes Problem (s. dazu auch meine kleine Serie “iPhone Fotos sichern leicht gemacht“).

Die aktuellen iCloud Speicherplatz-Preise (10/2014):

iCloud Preisliste

Ich finde, mit diesen Konditionen kann man leben.

 

Aber was passiert mit Fotos aus iPhoto (oder Aperture)?

Für Nutzer, die zugleich noch iPhoto oder Aperture am Mac verwenden, hat die iCloud-Fotomediathek allerdings derzeit einen (ziemlich großen) Haken: Beim Aktivieren der iCloud-Fotomediathek erscheint nämlich eine Meldung, die besagt, dass alle bisher synchronisierten Fotos vom iPhone oder iPad entfernt werden:

Fotos werden entfernt

 

Das heisst, was es sagt: dass nämlich erst mal die alten Fotos vom iDevice verschwinden werden. Und es besagt auch, dass keine Synchronisation zwischen iPhoto und iPhone (via iTunes) mehr möglich sein wird. Nur neue Fotos werden von jetzt an also via iCloud-Fotomediathek synchronisiert.

Wenn man das nicht möchte, bleibt tatsächlich nichts anderes übrig, als auf die Umstellung vorerst noch zu verzichten!

Es bedeutet freilich nicht, dass sich an den in iPhoto bzw. Aperture gespeicherten Fotos irgendwas ändern würde. Hier also Entwarnung; alle Fotos bleiben nach wie vor da, wo sie sind! Lediglich können die Dienste bzw. Anwendungen halt nicht “miteinander kommunizieren”. iPhoto und iCloud-Fotomediathek sind zwei Parallelwelten, in denen Fotos friedlich nebeneinander her leben.

 

Nutzung der iCloud-Fotomediathek

Nehmen wir nun also an, wir entschließen uns nach dieser Erkenntnis – die man wirklich erst mal in Ruhe verarbeiten sollte – zur Nutzung der iCloud-Fotomediathek auf iPhone und iPad, weil wir die oben genannten Vorteile als höher einstufen als den zuletzt genannten Nachteil.

Dann werden fortan alle mit iPhone oder iPad neu geschossenen Fotos automatisch in die iCloud-Fotomediathek hochgeladen, sobald euer iOS Gerät sich in einem WLAN befindet. Ihr braucht nichts weiter zu tun; von nun an sind alle Fotos identisch auf allen iGeräten. Wie übrigens auch alle Bildbearbeitungen, die ihr innerhalb der Fotos App macht.

 

Trotzdem wollt ihr also ältere Fotos weiterhin am iPhone sehen?

Was aber, wenn ihr bisher bestimmte Fotos, Alben oder Ereignisse aus iPhoto vom Mac auf’s iPhone synchronisiert hattet, weil ihr bestimmte Bilder eben immer dabei haben wolltet? Etwa eure Fünf-Sterne-Fotos, und vielleicht dazu noch alle Fotos der letzten 12 Monate? Das konnte man ja alles schön in iTunes einstellen und synchronisieren. Kurz und knapp und deutlich: Das geht nun nicht mehr. Und deshalb sind all diese Fotos nun – nach der oben besprochenen “Entfernung” – auch nicht mehr auf dem iPhone zu finden.

Eine einfache Lösung dafür wird es wohl erst geben, wenn Apple wie angekündigt Anfang 2015 die Fotos App für OS X rausbringt. Hoffentlich einschliesslich einem “iPhoto-zu-iCloud-Fotos-Migrationsassistenten”, damit wir dann auch alle Fotos und Alben auf einfache Weise in die iCloud bekommen, wo wir sie ja dann auf lange Sicht auch alle werden haben wollen.

Da diese Mac Fotos App aber noch nicht das Licht der Welt erblickt hat, brauchen wir bis dahin einen Workaround. Oder zwei.

 

Mögliche Workarounds

AirDrop

Eine denkbare Lösung wäre, die gewünschten Fotos per AirDrop aufs iPhone zu übertragen und so in die Fotomediathek zu bringen. Seit OS X Yosemite und iOS 8.1 ist AirDrop zwischen iOS und OS X ja nun tatsächlich möglich. Allerdings: Erstens wird das bei größeren Mengen an Fotos etwas unhandlich. Und außerdem wissen wir nicht, wie sich das später auswirken wird. Wir wird bei einer Migration von iPhoto verfahren werden? Werden bereits vorhandene Fotos erkannt? Werden Duplikate zuverlässig vermieden?

Ein anderer Weg wäre womöglich besser. Aber welcher?

 

iCloud Fotofreigabe

Ich behelfe mir deshalb bis auf Weiteres für solche Fälle mit dem guten alten Fotostream, genauer der “iCloud Fotofreigabe”. Viele wissen sicherlich, wie die iCloud Fotofreigabe funktioniert, aber wenn wir nun schon mal dabei sind,  erkläre ich es für alle anderen hier noch einmal ausführlich:

In iPhoto wähle ich z. B. ein Ereignis oder Album aus, in dem die Bilder drin sind, die ich dabei haben will. Nun wähle ich z. B. mit CMD-A alle enthaltenen Fotos aus, klicke rechts unten auf das “Bereitstellen”-Icon …

Bereitstellen

 

… wähle erst “iCloud” …

Bereitstellen > iCloud

 

… und dann “Neuer Fotostream”:

Bereitstellen > iCloud > Fotostream

 

Im Fenster “Neuer Fotostream” gebe ich nun meine eigene Mailadresse als Empfänger ein, einen Namen für den Fotostream, ggf, einen Kommentar (der im Fotostream dann normalerweise beim ersten Bild erscheint), und hake nach Bedarf die beiden unteren Optionen:

Fotostream anlegen

 

Dann klickt man auf “Bereitstellen”, und kurz darauf trudelt die Einladung in die Mailbox, die man wie gewohnt abonniert.

Diese Bilder erscheinen jetzt zwar nicht bei den übrigen iCloud Fotos (also in der iOS Fotos App nicht in den beiden Bereichen “Fotos” und “Alben”), vielmehr werden sie im Bereich “Für alle” einsortiert, eben dort, wo die Fotostream-Fotos üblicherweise zu finden sind.

Für alle

Aber immerhin, die verloren geglaubten Bilder stehen wieder wie früher zum Anschauen auf dem iGerät zur Verfügung. Problem gelöst. Vorläufig.

Wenn man das möchte, kann man die Fotos von hier natürlich auch in die iCloud Fotomediathek übernehmen, indem man wie üblich den Share-Button antippt (das rechteckige Symbol mit dem senkrechten Pfeil nach oben) und dann mittels des Befehls “Bild(er) sichern” sichert.

 

iCloud-Fotomediathek am Mac ansehen

Das ist gewissermaßen die umgekehrte Fragestellung zur obigen. Hier wollen wir nicht die Bilder vom Mac aufs iPhone bringen, sondern umgekehrt die in der iCloud-Fotomediathek liegenden Bilder am Mac ansehen. Dieser Wunsch ist nahe liegend, da wir uns ja nun in zwei Parallelwelten bewegen.

Und ja, auch das geht. Auch wenn es noch keine dedizierte Mac-App dafür gibt. Dafür gibt es iCloud Fotos. Ihr loggt euch im Browser eures Vertrauens in euer iCloud-Konto ein. Dort seht ihr jetzt – vorausgesetzt ihr habt die iCloud-Fotomediathek auf einem iOS Gerät aktiviert – ein weiteres frisches Icon namens “Fotos”:

iCloud Fotos (Safari)

Hier hinter verbirgt sich die iCloud-Fotomediathek. Aktuell kann man hier die Bilder  ansehen, herunterladen, favorisieren oder löschen. Viel machen könnt ihr damit also noch nicht, vor allem leider auch keine Fotos hochladen (was unser oben beschriebenes Problem auf Anhieb lösen würde). Aber Apple will in iCloud Fotos nach und nach mehr Funktionen nachliefern. Ist halt noch Beta, nicht zu vergessen. Und im bevorstehenden Frühjahr soll dann ja ohnehin iPhoto am Mac abgelöst werden durch eine brandneue Fotos App, die alles kann (Alles? Hmm. Hier klicken.).

 

Noch ein guter Rat zum Schluss:

Solange sie sich noch im Beta-Stadium befindet, würde ich meine Fotos nicht allein der iCloud-Fotomediathek anvertrauen. Apple hat ja in der Vergangenheit durchaus eine gewisse Reputation aufgebaut, dass sie in der Lage sind, Cloud-Lösungen zu suboptimieren. Also lieber doppelt moppeln und alle Fotos zusätzlich noch sicher lokal aufbewahren. Ich werde b. a. W. nach jedem Fotoshooting mein iPhone mit iPhoto am Mac synchronisieren und die Bilder dort ablegen.

Und noch ein Hinweis – allzu einfach soll es ja wohl nach Apples Willen jetzt auch nicht werden: Ich habe noch nicht herausfinden können, was für einen Unterschied es macht, ob ich nach dem Import in iTunes die Frage nach dem Löschen vom iPhone mit ja oder nein beantworte. In beiden Fällen scheinen die Fotos in der iCloud-Fotomediathek zu bleiben.

(Bisher habe ich immer gelöscht, weil ich danach ja via iTunes die ausgewählten Bilder wieder zurück synchronisierte – Aber gerade diese relativ undurchsichtige Hin- und Her-Synchronisiererei soll ja mit der iCloud-Fotomediathek gerade in Zukunft entfallen, was ich als großen Fortschritt werte, denn kaum jemand, den ich kenne, hat da durchgeblickt).

 

[UPDATE] Es hätte mich tatsächlich gewundert, wenn ich der einzige wäre, der sich zu diesem Thema Gedanken macht. Die Freunde bei iMore haben fast zeitgleich eine Anleitung veröffentlicht, und sind auch auf die gleichen Ideen gekommen – plus einem dritten Weg via Dropbox: hier zu lesen.

 

 Headerbild: © Apple Inc.

 

Pin It on Pinterest

Gefällt dir dieser Beitrag?

Dann teile ihn mit deinen Freunden: