Hier nun der zweite Teil zum Thema “iPhoto sichern für Dummies leicht gemacht”. (Teil 1: klick!)

Zur Erinnerung: Es ging darum, dass wohl die meisten iPhoneografen munter drauflos knipsen, um dann irgendwann mit einem randvollen iPhone dazustehen und sich zu fragen: Wohin jetzt mit all den Bildern? Apples eigene Programme und Services rund um Fotos (iPhoto, iCloud, Fotostream) mögen allesamt gute Angebote sein, einfach und leicht verständlich sind sie aber leider nicht immer. Hinzu kommt, dass in der von Apple beförderten Post-PC Ära auch nicht mehr jeder Mensch einen Desktop-Computer besitzt, auf dem er seine Fotos speichern könnte. Abgesehen von ein paar hartgesottenen Apple-Fans mag sich außerdem auch nicht jeder gerne mit Apples Fotoablagestrategie (iPhone -> iPhoto -> iTunes und zurück) auseinandersetzen. Also ist guter Rat teuer. Ältere Fotos einfach vom Gerät zu löschen ist ja nicht immer die beste Option. Wenngleich … manchmal … nun ja … aber zurück zum Thema …

Da es “iPhoto in der iCloud” erstaunlicherweise noch nicht gibt, brauchen wir eine andere Lösung. Eine, die unsere Fotos völlig ohne weiteres Zutun zeitnah, sicher und dauerhaft für uns speichert. Eine super einfach zu handhabende Cloud-Lösung muss her!

Auftritt Dropbox & Carousel!

2014-05-dropbox-carousel

Dropbox dürften die meisten kennen: Es ist ein sehr beliebter „Cloud-Dienst“, auf dem man grundsätzlich alles speichern kann, was man auch auf dem Computer-Laufwerk speichern würde. Auch Fotos! Zudem gibt es die Dropbox App für iPhone & Co., mit der man alle dort gespeicherten Dateien mobil im Zugriff hat. Für unsere Fragestellung besonders interessant ist eine spezielle Dropbox-Funktion, der …

… automatische Kamera-Upload.

Ihr braucht lediglich in der iOS-App den Kamera-Upload zu aktivieren (man wird beim erstmaligen Start der App danach gefragt; sonst jederzeit nachträglich in den Settings), dann werden ab sofort alle geschossenen Fotos ohne irgendein Zutun in einen speziellen Ordner namens “Kamera-Uploads” auf eurer Dropbox hochgeladen. Ganz feine Sache! So kann eigentlich nie mehr ein Foto verloren gehen!

In der App kann man einstellen, ob Fotos nur bei WLAN-Verbindung hochgeladen werden sollen oder auch über’s Mobilfunknetz. Videoclips werden dankenswerter Weise ausschließlich über WLAN hochgeladen, um teures Datenvolumen zu schonen.

Mehr muss man eigentlich nicht tun, um seine Fotos dauerhaft zu sichern!

Damit hat man eine Basislösung ohne Aufwand und ohne Schnickschnack. Geschossene Fotos werden automatisch in den Kamera-Uploads Ordner gelegt, und einmal eingestellt, braucht man praktisch nie wieder dran zu denken. Fortan kann man Fotos jederzeit aus dem lokalen Aufnahmen-Album der Fotos-App löschen, um Speicherplatz auf dem iPhone freizubekommen. Die Fotos leben ja fortan in der Wolke weiter.

Doch es kommt noch besser:

Erst kürzlich hat Dropbox eine „Tochter-App“ veröffentlicht, die viele Fotojunkies schlicht begeistert: Carousel. Mit Carousel kann man sich alle auf der Dropbox gespeicherten Bilder in chronologischer Reihenfolge und hübsch aufbereitet ansehen. Zudem können Fotos geteilt und weitergegeben werden. Die ideale Ergänzung zur originalen Dropbox App!

Die Macher haben ein nettes Video online gestellt, das das Motto der App “Your Entire Life At Your Fingertips” illustrieren soll. (Ich mag besonders die Szene bei Sekunde 54 …)

Wer beide Apps installiert hat, dürfte aufnahme-, speicher- und wiedergabetechnisch gut gerüstet sein.

Natürlich bietet eine solche einfache Lösung ein paar Einschränkungen, wie etwa: keine Einbindung in Medienbrowser am Mac, kein direkter Zugriff über Apple TV u. dgl. Aber damit können wohl alle gut leben, die eine solche simple Lösung suchen.

 Was braucht man also?

Erst mal braucht man ein kostenloses Konto bei Dropbox. Bei der Erstanmeldung bekommt man derzeit unmittelbar 2 GB Freivolumen. Bei Aktivierung des Foto-Uploads bzw. Einsatz der Carousel App schenkt Dropbox einem bis zu weitere 3 GB. Zusätzlich kann man sich durch Empfehlungen weiteren Speicher dazu verdienen. Und last not least gibt es auch kostenpflichtige Pakete, wenn man wirklich viel Speicherplatz braucht. Ich selbst habe bei Dropbox übrigens im Lauf der Zeit ca. 10 GB kostenlosen Speicherplatz erworben, das reicht für einiges.

Außerdem sollten natürlich die beiden genannten Apps auf dem iPhone installiert sein.

So, dann jetzt mal los!

Am besten sofort ein Dropbox-Konto anlegen. Dann die Apps installieren … und ab sofort sorgenfrei drauflos fotografieren! Wenn du dein kostenloses Dropbox-Konto über diesen Empfehlungs-Link (klick) eröffnest, tätest du mir (und dir selbst auch) einen großen Gefallen, denn dann bekommen wir beide jeder (!) von Dropbox direkt 500 MB extra Speicherplatz geschenkt.

Ich nutze Dropbox übrigens schon seit Jahren und bin sehr glücklich damit!

 


Die drei Teile der kleinen Serie “iPhone-Fotos sichern leicht gemacht”:


 

 

Beitragsbild: (c) Carousel by Dropbox

 

 

Pin It on Pinterest

Gefällt dir dieser Beitrag?

Dann teile ihn mit deinen Freunden: