Mal wieder ein kleiner Ausflug in die Windows-Welt. Wie manche hier ja wissen, ist die Buchhaltungssoftware Quicken der einzige Grund, weshalb  ich Windows XP unter VMware auf meinem Mac laufen habe. Nach dem Motto “Never change a running system” vermeide ich in diesem mir ziemlich entfremdeten Software-Bereich weitestgehend jegliche Updates oder Upgrades wie der Teufel das Weihwasser.

Nur leider muss man von Zeit zu Zeit dann doch mal aktualisieren. Mein altes “Quicken 2011” ist nun doch schon etwas betagt, und angesichts zahlreicher Änderungen im (Online-) Banking und einiger interessanter neuer Features über die Jahre habe ich mich zum Upgrade auf die aktuelle Version “Quicken 2014”  durchgerungen.

Wie erwartet beginnt der Start der Installation holprig:

Nicht genügend Speicher vorhanden

🙁

Verdammt, wie kann das sein? Ich habe in meiner virtuellen Maschine immerhin noch einige Gigabyte frei, und Quicken kann ja nun bei Weitem nicht so viel benötigen …?!

Wieder mal Google angeworfen, und siehe da, vor dieser Hürde standen auch schon andere. Auch auf der aktuellen Quicken-CD finde ich daraufhin eine Datei namens “Installationshinweise.htm”, und auch darin steht:

1d. Das Quicken-Setup bemängelt zu wenig freien Speicherplatz auf Laufwerk C:, obwohl Sie gar nicht auf C: installieren wollen:

Die Lexware-Setups installieren unabhängig vom zu installierenden Produkt die Microsoft-Systemkomponente .NET 4.0. Diese benötigt zur Installation von CD temporär bis zu 2,5 GB freien Speicherplatz. Sie können sich jedoch behelfen, indem Sie .NET 4.0 vorab von der Windows-Webseite installieren, diese Installationsart kommt mit weniger Speicherplatz aus: http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?FamilyID=9cfb2d51-5ff4-4491-b0e5-b386f32c0992&displayLang=de Starten Sie nach der Installation sicherheitshalber Ihren Rechner neu und versuchen Sie die Installation von Quicken erneut.

Klar suchen wir alle wie wild auf Installations-CDs nach derartigen Dateien und lesen diese dann auch sorgfältig durch … Und klar rechnen wir alle damit, dass die Installation einer überschaubaren Quicken-Installation (die Programmdateien benötigen nur ca. 200 MB) zusätzlich die Installation irgendwelcher anderen Komponenten erfordert, von deren Existenz wir bestenfalls peripher ahnen, auf deren Notwendigkeit wir im Leben niemals kommen würden und auf deren exorbitant größeren Speicherplatzhunger („… benötigt … temporär bis zu 2,5 GB freien Speicherplatz“) wir auch stets vorbereitet sind.

Typisch Windows eben. (Sorry, halt, gerade geht es wieder durch mit mir … 🙂

Nun, wie auch immer, ich habe dann einfach mal meiner VMware Fusion Installation mehr Festplattenplatz (20 statt bisher 10 GB) und gleich auch noch mehr Arbeitsspeicher (1024 statt 512 MB RAM) zugeordnet.

Macht das bitte nicht!

Sonst steht ihr nämlich vor dem nächsten unschönen Problem:

Diese Windows-Kopie ist nicht aktiviert

🙁

Windows schimpft, dass wesentliche Hardwareänderungen vorgenommen worden seien und fordert deshalb eine erneute Aktivierung.

Ich fand das zunächst nicht besonders witzig, denn die XP-Installation war schon einige Jahre her und ich hatte nicht den Schimmer einer Ahnung, wie das ablaufen sollte und wo ich denn den wahrscheinlich erforderlichen Lizenzschlüssel finden könnte. Der Verzweiflung nahe, drückte ich unten auf das hässliche Sternsymbol und irgendwie aktivierte sich die Software dann von alleine. Schwitz.

Windows eben.

Schließlich habe ich dann doch den Hinweis aus dem Installationsdokument befolgt und mit zitternden Fingern dieses blöde .NET Zeugs über den o. g., Link installiert. Danach lief es.

Problemlos ist was anderes. Eigentlich wollte ich ja nur mal schnell die Quicken-Software upgraden. Am Mac geht so was irgendwie um Welten einfacher.

[HINWEIS:] In diesem Beitrag zeige ich, wie man die Installation von der Quicken CD auch dann hinbekommt, wenn man wie ich einen Mac ohne CD-Laufwerk sein eigen nennt.

Pin It on Pinterest

Gefällt dir dieser Beitrag?

Dann teile ihn mit deinen Freunden: