iOS 10 ist da.

 

„Das größte iOS Update aller Zeiten!“

Klar.

Ach Apple, jedes Mal die gleichen Sprüche.

Ja, es ist neu und frisch, wieder ist manches besser geworden. Danke, dass ihr endlich Apple Music aufgeräumt habt. Und danke für die verbesserte Suche und die „Andenken“ in der Fotos App. Sehr nett. Sticker in iMessage … nun ja; sicher witzig für Pubertierende, aber mal ernsthaft!? Smart Home mausert sich. Die Karten App dagegen nur langsam (ich sag nur Öffis, oder Routen mit mehreren Zwischenzielen). Siri lernt beständig dazu. Aber ansonsten ist zumindest an der Oberfläche – abgesehen von ein paar neuen optischen und klanglichen Effekten –  fast alles wie gewohnt. Das kann man jetzt negativ sehen oder positiv. Aber superlativ …?

 

Geschwindigkeit

 

Bis jetzt stelle ich fest, dass mein iPhone 6 gefühlt minimal langsamer geworden ist. Ich hoffe, dass sich das noch geben wird. In den ersten Stunden/Tagen nach dem Update sollen diverse Prozesse im Hintergrund laufen, die Speicher und Ressourcen benötigen (klick) – wie etwa die Spotlight Aktualisierung oder die Gesichtserkennung in der Fotos App. Bleibt abzuwarten, ob sich die Bremse tatsächlich wieder löst.

 

Update problemlos

 

Der Updateprozess lief übrigens bei uns auf mehreren Geräten (iPhone 5s, iPhone 6, iPad mini, iPad Pro) anstandslos durch.

 

Verbesserungen und Verschlechterungen

 

Es gibt bereits Millionen an Artikeln und Berichte im Netz, auf Youtube und anderswo über all die Änderungen, Verbesserungen und (tatsächlichen oder gefühlten) Verschlechterungen, die das Update mit sich bringt. Ich wiederhole das jetzt hier nicht, aber hier ein paar Links für all jene, die das vertiefen möchten:

 

Drei Einstellungen, die ich sofort geändert habe

 

Nach jedem Update gibt es Dinge, die einem gefallen, und andere, die weniger. Glücklicherweise kann man fast alles nach seinen persönlichen Wünschen und Bedürfnissen einstellen. Die folgenden drei Änderungen in den Einstellungen von iOS 10 habe ich vorgenommen, und damit läuft Apples neues mobiles System auf meinem iPhone 6 jetzt genau so, wie ich es haben will.

 

1. Hometaste drücken zum Entsperren? Nö.

Slide-to-Unlock gibt es nicht mehr. Zum Entsperren soll man jetzt standardmässig die Home-Taste drücken. Wer das nicht mag (ich gehöre zu denen), kann das ändern: Einstellungen > Allgemein > Bedienungshilfen > Home-Taste, und dort bei „Zum Öffnen Finger auflegen“ den Schalter auf Grün stellen:

iOS 10 Finger auflegen statt Taste drücken

Von nun an genügt es wieder, den Finger auf den Home-Button einfach nur kurz aufzulegen, um das Gerät zu entsperren.

 

2. Lupe aktivieren

 

Und wenn wir uns schon mal in den Bedienungshilfen befinden, aktivieren wir gleich noch die Lupen-Funktion. Eine feine Sache für alle, die manchmal schnell ein Vergrößerungsglas griffbereit hätten! Also: Einstellungen > Allgemein > Bedienungshilfen > Lupe, und hier Lupe einschalten:

iOS 10 Lupe aktivieren

Von nun an genügt ein Dreifachklick auf die Home-Taste, um die Lupenfunktion zu aktivieren. Genial.

 

3. Erweiterungen in ‚Nachrichten‘ App

 

Mag ja sein, dass es bei manchen Anwendungen sinnvoll ist, wenn diese sich mit eigenen Plug-ins in der Nachrichten (iMessage) App einnisten (Infos dazu: klick und klick). So kann z. B. Evernote mittels Erweiterung direkt in iMessage genutzt werden, um Inhalte direkt in iMessage zu durchsuchen und zu versenden, ohne die die App wechseln zu müssen. Bei anderen Anwendungen will man das aber womöglich nicht; und schon gar nicht soll sich jede App automatisch einnisten dürfen. Glücklicherweise kann man diese „Automatik“ abstellen, und kann es dann einzelnen Apps auch Wunsch erlauben oder eben nicht. Die Einstellung ist ein bißchen tricky zu finden:

Die Nachrichten (iMessage) App und darin irgendeinen beliebigen Chat öffnen, dann

  1. Das Apps-Symbol (links neben dem Texteingabefeld) antippen
  2. Das komische Vier-Punkte-Symbol links unten antippen
  3. Dann das Store-Icon antippen
  4. Zum Reiter Verwalten wechseln, und
  5. Apps automatisch hinzufügen“ ausschalten

 

iOS 10 iMessage Plugins

Einfach, nicht? 🙄

 

Ach ja, und … „One more thing“ 🙂

 

iOS 10 kann jetzt zweisprachig! Hierfür ist keine Einstellungs-Änderung nötig, aber ich muss das hier einfach los werden, weil ich es einfach toll finde: Mit iOS 10 ist es erstmals möglich, in zwei Sprachen zu tippen, ohne die Sprache jedesmal umschalten zu müssen, damit die Autokorrektur nicht aus dem Tritt gerät. Einzige Voraussetzung ist (wie bisher auch schon, wenn man mehrere Sprachen nutzen wollte), dass die beide Sprachen in Einstellungen > Allgemein > Tastatur unter Tastaturen aktiviert worden sind:

iOS 10 kann zweisprachig

Mit mehr als zwei Sprachen scheint das nicht zu funktionieren, aber man muss es ja auch nicht übertreiben. 😉

 

 

Pin It on Pinterest

Gefällt dir dieser Beitrag?

Dann teile ihn mit deinen Freunden: