Nicht immer sind die Ergebnisse der Fotos und Selfies, die wir mit unseren Smartphones schießen, direkt optimal. Jedoch gibt es fast immer Rettung, natürlich in Form einer „App for that“. Heute zeige ich euch mal die Liste meiner absoluten Lieblings Foto-Apps für grundlegende Bildbearbeitung und kreative Fotogestaltungen mit dem iPhone.

Tatsächlich bearbeite ich meine Fotos mittlerweile fast ausschließlich nur noch direkt am iPhone, das auch die einzige Kamera darstellt, die ich heute noch besitze. Denn die beste Kamera ist die, die man immer dabei hat.

 

Meine Top 20 Foto-Apps für iPhone (& iPad)

 

[UPDATE] Um die Sache übersichtlicher und klarer zu gestalten, habe ich im folgenden Screenshot die Apps nach meiner persönlichen Präferenz und Einsatzzweck umsortiert und den Screenshot zusätzlich mit meinen Anmerkungen beschriftet. 

So also sieht nun der Screen mit meinen Foto-Apps zurzeit aus:

 

Meine Top Foto Apps für iPhone

 

Der aufmerksame Betrachter wird es sofort bemerkt haben: Es sind nicht 20 Apps, sondern 22! Das stimmt. Aber nur 20 davon dienen der Kreativität, die letzten beiden sind „nur“ für die langweilige Verwaltung da.

Und zugegeben: Meine Trennung in die Bereiche Bildbearbeitung, Filter und Spezialeffekte verläuft ziemlich willkürlich – eigentlich können (fast) alle (fast) alles. Aber in meinem eigenen, täglichen Einsatz habe ich die Schwerpunkte nun mal so gesetzt, ihr seht es mir bestimmt nach:

 

1. Reihe: Schwerpunkt Bildbearbeitung:

 

  1. Snapseed (90 % meiner Bildbearbeitung mache ich mit Snapseed. Einfach zu bedienen und doch extrem leistungsstark. Bietet natürlich auch Filter. Dürfte ich nur eine einzige Foto-App besitzen, dann wäre es diese!)
  2. Enlight (Eine Art „Snapseed auf Steroiden“. Umfangreich und leistungsfähig, z. B. einschließlich Mal-, Zeichen- und Textfunktionen, Fotomontagen und Verformungen. Auch ausgefallene Filter. Etwas intensivere Einarbeitung erforderlich.)
  3. Pixelmator („Photoshop für Arme“ ist wirklich deutlich untertrieben. Die beste iOS-App für „echte“ Bildbearbeitung, die ich kenne. Umfangreich ohne Ende. Gibt es übrigens auch für Mac.)
  4. SKRWT (Spezialisiertes Tool zum Korrigieren von Verzerrungen jeglicher Art; und Bild-Spiegelungen gibt’s als Bonus dazu.)

 

2. Reihe: Schwerpunkt Filter:

 

  1. Filters (Umfangreiche Filter- und Effekte-Sammlung. Fokus der App liegt auf besonders einfacher Bedienung.)
  2. Camera+ (War lange Zeit meine Lieblings Foto-App, vor allem wegen der übersichtlichen, aber guten und einfach zu handhabenden Filtersammlung; leider leidet die App aber offenbar seit einiger Zeit unter Liebesentzug des Herstellers?)
  3. VSCO (Filter-Sammlung für hohe Ansprüche an Qualität. Sehr beliebt bei Profis. Eher dezente Effekte, toll einsetzbar etwa für Landschaftsaufnahmen und Portraits.)
  4. Mextures (Derzeit meine Lieblings-Filtersammlung. Ähnlich wie VSCO äußerst geschmackvolle Filter, vielleicht etwas lebhafteres Sortiment.)

 

3./4. Reihe: Spezialeffekte (und alternative Apps):

 

  1. LensFlare (Optische Effekte wie Lichtbrechungen, Lichtblitze, Lichtstreifen etc.)
  2. Lumié (Lichteffekte mit Spaßfaktor.)
  3. TitleFX (Spezialisiert auf hochqualitative Texteffekte.)
  4. Skitch (Unverzichtbar zum Beschriften und Kennzeichnen von Bildern und PDFs.)
  5. Hipstamatic (Begann mal als witzige Kamera-App mit Zufallsmodus. Mittlerweile können die tollen Filter und Effekte auch in der Nachbearbeitung manuell eingesetzt werden. Eine echte Liebhaber-App.)
  6. PhotoToaster (Alternative zu Snapseed oder Enlight. Umfangreiche Effekte-Sammlung mit zahllosen Einstellungsmöglichkeiten.)
  7. FX Photo Studio (Noch eine Alternative, ebenfalls mir umfangreicher Sammlung von Filtern und Effekten. GUI ist Geschmacksache.)
  8. Phoster (Tolle App zur Erstellung von geschmackvollen Postern und Karten.)

 

5. Reihe: Instagram-Apps:

 

Für einen Instagram-Liebhaber wie mich sind diese vier Apps natürlich völlig unverzichtbar:

  1. Instagram (Ist ein Leben ohne Instagram vorstellbar? Wirklich??)
  2. Layout (Kleine App für Bild-Collagen.)
  3. Hyperlapse (Wie der Name sagt: Zeitraffer. Nur viel besser als die in iOS eingebaute Funktion.)
  4. Boomerang (Echt witzige kurze GIF-Clips.)

 

Soweit also die Liste meiner 20 kreativen Foto-Apps. Dürfte ich nur eine Reihe davon besitzen, dann wären das nach heutigem Stand Snapseed, Enlight, Mextures und natürlich Instagram. HipstamaticPixelmator, LensFlare, Skrwt und Skitch würde ich dann aber schwer vermissen. Früher hatte ich außerdem noch TouchRetouch installiert, eine App zum Retuschieren und Entfernen unerwünschter Objekte aus Fotos. Doch erstens ist das App Icon so grottenhässlich, dass ich es nicht mehr sehen möchte; und zweitens habe ich mittlerweile vergleichbare Funktionen bei Snapseed, Enlight und Pixelmator gefunden.

Schließlich sind auf meinem iPhone noch zwei bekannte App-Schwergewichte zur Fotoverwaltung installiert:

 

6. Reihe: Fotoverwaltung:

 

  1. Apple Fotos (Ist bekanntlich auf allen iOS Geräten vorinstalliert. Im Zusammenspiel mit der iCloud Fotomediathek eine sichere Bank zur Aufbewahrung aller fotografisch geschossenen Erinnerungen.)
  2. Google Fotos (Die Fotoverwaltung von Google nutze ich als zusätzliches Backup meiner Fotobibliothek. Von einigen Automatik-Funktionen – z. B. Alben – kann Apple durchaus noch was lernen.)

 

PS: Die Affiliate-Links oben führen grundsätzlich zu den Apps fürs iPhone. Die meisten der gelisteten Apps sind aber entweder als Universal-Apps auch für iPad optimiert, oder in einer iPad-Version zu haben; und im Notfall funktioniert eine iPhone App natürlich auch am iPad.

 

 In eigener Sache: Wie ihr sicherlich wisst, ist dieses Blog mein privates Hobby. Hier und da gibt es einen Affiliate Link oder eine Anzeige –  was mir hilft, einen Teil der Kosten zu decken und euch hoffentlich mehr nutzt als stört. Falls jemand darüber hinaus spontan das Bedürfnis verspürt, einen kleinen Betrag für meine Kaffeekasse zu spendieren, dann ist das natürlich absolut in Ordnung! Für genau diesen Zweck gibt es hier meinen wunderbaren PayPal.Me Link. Ist die Kaffeekasse gefüllt, ist auch mein Energiespeicher aufgeladen … und natürlich freue ich mich tierisch! 😉 

 

 

Beitragsbild: © WavebreakmediaMicro | Fotolia

 

Pin It on Pinterest

Gefällt dir dieser Beitrag?

Dann teile ihn mit deinen Freunden: