Ein Smartphone wie das iPhone wird heutzutage wohl intensiver zum Fotografieren als zum Telefonieren genutzt. Kein Wunder, die Qualität ist heute vergleichsweise Atem beraubend, die Fotos sind umsonst (im Sinn von ‚gratis‘ 😉 ), Speicher ist billig, und die Synchronisation über alle digitalen Geräte hinweg ist super einfach –  dank Cloud-Diensten wie Apples iCloud Fotomediathek, Google Fotos, Carousel von Dropbox oder Box Capture (letzteres vorerst nur im US-Store zu haben).

Ich selbst nutze die iCloud-Fotomediathek (und zusätzlich Google Fotos – gewissermaßen als Extra-Backup zumindest so lange, bis sich Apples Dienst auf Dauer als robust erwiesen hat). Der folgende Tipp bezieht sich auf die iCloud-Fotomediathek.

 

Unzählige Schnappschüsse landen in der Tonne

 

Weil man also seine Kamera immer dabei hat und weil es so super einfach ist, macht man unzählige Schnappschüsse. Wenn es euch so geht wie mir, dann landen am Ende des Tages die allermeisten davon in der Tonne. Löschen von Fotos ist durchaus eine feine Sache, denn zum einen braucht niemand haufenweise nahezu identische Fotos in der Fotomediathek, zum anderen spart man schlicht und einfach Platz, und zudem entspricht es einer gewissen minimalistischen Haltung, was mir auch gefällt.

Doch es kommt vor, dass man Fotos nicht endgültig löschen will, aber dennoch nicht in seiner Mediathek sehen möchte. Was aber macht man in so einem Fall?

 

Fotos verstecken: ‚Ausblenden‘ heißt das Zauberwort

 

Die Option, Fotos auszublenden, also zu „verstecken“, war in iOS 8 noch ziemlich intuitiv zugänglich, dort zauberte nämlich längeres Antippen eines Fotos ein Kontextmenü hervor, das u.a. den Verbergen Befehl enthielt.

Unter iOS 9 hat Apple diese Option dagegen recht gut versteckt. Doch wenn man die Vorgehensweise einmal kennt, ist es auch hier einfach – und hat den Vorteil, dass man nun auch mehrere Fotos auf einmal ausblenden kann:

  • In der Fotos App wählt ihr einfach eines oder mehrere Fotos aus
  • Dann klickt ihr auf den Aktionen-Button links unten (das Rechteck mit Pfeil nach oben)
  • Nun findet ihr in der unteren Zeile einen Button „Ausblenden“
  • Diesen tippt ihr an:
    Fotos ausblenden (1)
  • Daraufhin kommt eine Meldung, die besagt, dass die ausgewählten Fotos in verschiedenen Ansichten ausgeblendet werden, aber in den Alben weiterhin sichtbar bleiben:
    Fotos ausblenden (2)
  • Ihr bestätigt das durch Tippen auf „Fotos ausblenden“, fertig.

 

Aber Achtung: Ausgeblendet ist nicht ganz weg!

 

Die Fotos sind nun also aus den oben genannten Ansichten im Bereich ‚Fotos‘ ausgeblendet, aber nicht im Bereich ‚Alben‘. Sie sind also nicht überall und vollständig verschwunden, deshalb eigenet sich dieses Vorgehen nicht besonders gut für grenzwertige Motive wie etwa das kompromittierende Foto von dir unter schwerem Alkoholeinfluss, das nur du selbst ziemlich witzig findest, sonst aber besser niemand sehen soll (da ist löschen – oder anderswo speichern – sicher die bessere Idee). Aber davon abgesehen ist das ein recht eleganter Weg, Fotos schnell und einfach aus den gängigen Ansichten zu verstecken.

 

Anders überlegt?

 

Ihr habt es euch anders überlegt und wollt ein ausgeblendetes Foto wieder angezeigt bekommen? Kein Problem.

 

Das Album ‚Ausgeblendet‘

 

Ab dem Augenblick, wo ihr das erste Foto ausgeblendet habt, werdet ihr im Bereich ‚Alben‘ ein Album namens ‚Ausgeblendet‘ vorfinden:

Album "Ausgeblendet"

 

Leicht zu erraten, was sich darin befindet, nämlich alle eure ausgeblendeten Fotos. Ihr könnt darin nun wiederum ein oder mehrere Fotos auswählen, dann auf den Aktionen-Button links unten tippen, und wenn ihr das wollt, nachfolgend auf gleiche Weise wieder ‚Einblenden‘ wählen. Et voilà – die betreffenden Fotos erscheinen wieder überall in ihrer vollen Schönheit.

 

 

Beitragsbild: © Vera Kuttelvaserova | Fotolia

 

 

Pin It on Pinterest

Gefällt dir dieser Beitrag?

Dann teile ihn mit deinen Freunden: