Wer das hier liest, der gehört zum engen Kreis der eingeweihten Insider und weiss bereits, dass iCocos Blog umgezogen ist. 🙂 Damit nun alles gut harmoniert, habe ich auch meinen Twitter Account an die neue Namensgebung angepasst. Schließlich promote ich u. a. über Twitter neue Blog-Beiträge und habe dort auch eine schöne Handvoll netter Follower. Leider war der nahe liegende Twitter-Name @digitalesleben schon vergeben an jemanden, der sich „Testaccounter“ nennt. Hört sich nicht nach intensiver Nutzung an und sieht auch nicht danach aus; deshalb habe ich ihn gleich mal angetweetet, ob er den Namen für mich freigeben würde: Eine Antwort habe ich aber, wer hätte es gedacht, bisher nicht bekommen. Die schlaueste Alternative, die mir daraufhin eingefallen ist, war, einen Unterstrich an den Namen anzuhängen. Das ist nun also meine neue Twitter-Identität:

‘@icoco_de‘ ist jetzt ‘@digitalesleben_‘

Wie gesagt, mit ganz dezentem Unterstrich am Ende! Einigermaßen unverwechselbar.  🙂

Namen ändern bei Twitter

In diesem Zusammenhang hier gleich für alle Interessierten der Hinweis, wie man seinen Twitter-Namen ändert. Was ich so einfach übrigens gar nicht erwartet hatte: Wenn man auf Twitter eingeloggt ist, geht man in die Einstellungen (Zahnrad oben rechts), und überschreibt gleich im ersten angebotenen Eingabefeld seinen alten Nutzernamen mit dem neuen. Twitter prüft sofort in Echtzeit die Verfügbarkeit und gibt einen entsprechenden Hinweis, ob der Name frei oder vergeben ist: nutzername vergeben Falls vergeben, probiert man eben was anderes aus. Wenn’s passt, klick man unten auf ‚Änderungen speichern‘, und schon ist der neue Twitter-Name aktiv. Mit geändertem Twitter-Namen ändert sich natürlich auch die Profil-URL entsprechend – die URL wird zeitgleich direkt unterhalb des Eingabefelds angezeigt. Da dein Twitter-Konto selbst weiter bestehen bleibt, sind auch alle deine Follower, alle vorhandenen Mitteilungen und @replies weiterhin vorhanden . Deine Follower erhalten auch weiterhin alle Updates, lediglich unter deinem neuen Namen. Deshalb ist es dringend angeraten, alle Follower auf die Änderung hinzuweisen.

In diesem Beitrag hat Alex Sczakiel noch einen weiteren, sehr hilfreichen Tipp gepostet:

Deine URL (http://twitter.com/username) ändert sich natürlich, womit neue @replies oder Direct Messages an den alten Namen ins Leere gehen. Um diese auch weiterhin zu erhalten, habe ich sofort nach der Namensänderung einen neuen Account aufgesetzt und @stereophone erneut registriert. Der Name war sofort wieder verfügbar. Nun kann ich Follower die die Änderung noch nicht mitbekommen haben auch zukünftig informieren und im Web gesetzte Links auf die alte URL nach und nach ändern.

Pin It on Pinterest

Gefällt dir dieser Beitrag?

Dann teile ihn mit deinen Freunden: