Allgemein bekannt ist, dass Apples Mail App für iOS in der Lage ist, Fotos als Anhänge einer E-Mail hinzufügen. Dazu tippt man einfach einmal ins Textfeld der zu erstellenden E-Mail, wählt Foto od. Video einfügen aus dem Popup, sucht sich die entsprechende Datei(en) aus, und fertig ist der Anhang.

Foto in eine E-Mail einfügen

 

Sonstige Datei als Mail-Anhang versenden

 

Man kann auf diese Weise aber nicht nur Fotos an eine E-Mail anhängen, sondern auch nahezu jede andere Datei. Diese Datei muss nur auf einem Speicherort in der Cloud liegen. Und – was kaum bekannt ist – das funktioniert nicht nur mit Dateien, die auf Apples eigenem iCloud Drive liegen, sondern auch mit Dropbox und Google Drive!

 

Anhänge aus der Cloud hinzufügen – so geht’s

 

Dazu tippt man ebenfalls einmal ins Textfeld und wählt dann aber aus dem Popup die andere Option, nämlich Anhang hinzufügen:

Anhang hinzufügen in E-Mail

Nachfolgend öffnet sich ein Fenster, das normalerweise iCloud Drive als Standard-Speicherort anbietet. Hier kann man nun bequem die gewünschte Datei aussuchen und per Fingertipp als Anhang übernehmen.

 

Das Geheimnis der „Speicherorte“

 

Links oben in diesem Fenster findet man aber noch einen unscheinbaren Link, Speicherorte:

Speicherorte

Tippt man darauf, öffnet sich ein weiteres Fenster. In diesem Fenster kann man nun aus einer Liste auch einen anderen Cloud-Speicherservice auswählen:

Auswahl der Speicherorte in Mail App (iOS)

Derzeit sind neben Apples iCloud Drive noch die beiden wichtigsten Mitbewerber in der Liste vorhanden: Dropbox und Google Drive.

Nachdem man sich hier erstmalig authentifiziert hat, kann man von diesen Cloud-Diensten ebenso die gewünschte(n) Datei(en) auswählen und als Anhang in die E-Mail einfügen.

Und ja, das funktioniert selbstverständlich ebenso am iPad:

Cloud Speicherorte am iPad

 

 

 In eigener Sache: Die meisten meiner Leser wissen, dass dieses Blog ein privates Hobby ist. Hier und da gibt es einen Affiliate Link oder eine Anzeige, was hoffentlich nicht stört. Damit hoffe ich, einen Teil der Kosten für Hosting und Betrieb des Blogs zu decken. Falls mir aber jemand gerne mal spontan einen kleinen Betrag für meine Kaffeekasse spendieren möchte, z. B. für einen besonders hilfreichen Artikel, dann ist das absolut in Ordnung! Für genau diesen Zweck gibt es hier meinen wunderbaren PayPal.Me Link. Ist die Kaffeekasse nämlich gefüllt, ist auch mein Energiespeicher aufgeladen … und ich kann noch mehr Beiträge für euch schreiben. Und natürlich freue ich mich tierisch! 😉

 

© Beitragsbild: Pekchar | Fotolia

Pin It on Pinterest

Gefällt dir dieser Beitrag?

Dann teile ihn mit deinen Freunden: