Ein kleiner schneller Tipp für alle Anwender, die Evernote am iPhone benutzen.

Oft möchte man innerhalb einer Evernote-Notiz auf eine andere Notiz verlinken. Wenn man den Link zur Notiz erstellt und einfügt, erlebt man es immer wieder, dass ein Fingertipp darauf erst mal den Safari-Browser öffnet, der wiederum Evernote im Web startet; dort muss man sich möglicherweise erst anmelden und verifizieren, bevor man dann schließlich bei der Notiz landet.

Das mag Sinn machen, wenn man einen Link teilen möchte, denn so bekommen Dritte ja überhaupt erst Zugriff. Bei mir ist es aber zu siebenundneunzigeinhalb Prozent so, dass ich einen Link nur selbst brauche, weil ich nicht beabsichtige, die Notiz  mit der geneigten Öffentlichkeit zu teilen.

Da wäre es angenehmer, praktischer und schneller, wenn man innerhalb der Evernote App bleiben könnte und das Antippen des Links einfach die andere Notiz öffnet.

Natürlich lässt sich das auch am iPhone (oder iPad) ganz einfach bewerkstelligen. Man muss nur wissen, dass es zwei Soften von Links in Evernote gibt, nämlich öffentliche Links und private Links. Und nur ein privater Link ist auch ein interner Link!

 

Internen Link erstellen

 

Um von einer Notiz einen internen Link zu erstellen, tippen wir unten rechts auf die drei Punkte

Evernote Private Link

… dann auf Freigeben:

Evernote Private Link

Und schließlich auf Link kopieren:

Evernote Private Link

Jetzt kommt der wichtige Teil – wir tippen auf Private Link:

Evernote Private Link

Das Fenster verschwindet; der private Link ist jetzt automatisch in die Zwischenablage des iPhone kopiert worden. Und dieser private Link bewirkt eben, dass die Notiz später direkt innerhalb der Evernote App geöffnet wird.

 

Link einfügen

 

Wir öffnen nun eine neue Notiz (oder diejenige, Notiz, in die wir den Link einfügen wollen), tippen einmal auf die leere Fläche (oder auf die Stelle, wo wir den Link einfügen wollen), tippen auf Einfügen …

Privaten Link einfügen

und das war’s auch schon: Unser Link ist eingefügt.

Übrigens unterscheidet sich ein solcher „privater“, also „interner“, Link optisch in keiner Weise von einem öffentlichen Link, wie das Beispiel oben im Headerbild zeigt.

Ein langer (!) Fingertipp auf den Link enthüllt uns allerdings, dass ein solcher interner Link stets mit „evernote:///view/“ beginnt; im Gegensatz zu einem öffentlichen Link, der ganz normal mit „http://www.evernote.com/“ losgeht.

evernote:///view

Das zeigt, dass es sich hier nicht um einen Hyperlink ins WWW handelt, sondern dass direkt in die Evernote App verlinkt wird. Und so wollten wir das ja auch.

 

 In eigener Sache:

Wer diese Seite schon mal gesehen hat, der weiß, das dieses Blog ein persönliches Hobby von mir ist. Um es zu finanzieren, gibt es hier und da mal einen Affiliate Link oder eine Anzeige. Falls ein Beitrag mal besonders hilfreich war und mir jemand dafür spontan einen kleinen Betrag für meine Kaffeekasse spendieren möchte, dann absolut gerne! Für solche Zwecke gibt es hier meinen wunderbaren PayPal.Me-Link. Ist die Kaffeekasse nämlich gut gefüllt, ist auch mein Energiespeicher immer frisch aufgeladen … und ich kann mehr und noch bessere Beiträge für euch schreiben. 😉

Pin It on Pinterest

Gefällt dir dieser Beitrag?

Dann teile ihn mit deinen Freunden: